Jörg Weisner
Author Archives: Jörg Weisner

Erfolgreiche Gewohnheiten von Sandra Scholz

Bei Sandy wird der Aufbau Erfolgreicher Gewohnheiten schon selbst zur Gewohnheit

Ich lese gerade auf der facebook Seite von Erfolgreichen-Gewohnheiten einen Eintrag von Sandra Scholz:

Meine bisherigen Challenges: die 1. war 21 Tage keinen Stress, gefolgt von 21 Tage nicht Naschen. Dann 21 Wochen 2 x die Woche Sport im Fitnesstudio (andere Sportarten zählten nicht). Nun brauche ich eine neue Challenge. DENN: ICH behalte mein Lieblingselement immer am Armband! Ich kaufe mir mein letztes Wochenelement immer zu Beginn der Challenge und freu mich drauf!

Dazu kann ich nur gratulieren. Einfach super, wie konsequent Sandra die Methode umsetzt. Ich bekomme glatt das Gefühl, dass der Aufbau von neuen erfolgreichen Gewohnheiten bei ihr selbst zur Gewohnheit wird

Wer Ideen hat für eine neue Challenge für Sandra, einfach hier posten oder auf der Facebook-Sete als Kommentar zu Sandras Beitrag.

Erfolgreiche-Gewohnheiten als Facebook-Seite

Erfolgreiche-Gewohnheiten hat jetzt auch eine Facebook-Seite

Ein großes Dankeschön an Sandra Scholz vom physio-point im HOUSE OF SPORTS in Eckental. Sandra ist von der YukoN-Methode, die ich in meinem Buch „Erfolgreiche-Gewohnheiten“ beschreibe, begeistert und gibt ihre Erfahrungen damit auch an die Teilnehmer ihrer Seminare gern weiter.

Immer wieder hat sie mich gedrängt, „mach‘ doch endlich eine facebook Seite!“

Jetzt habe ich es endlich geschafft und hat auch gar nicht weh getan ;-),
dafür noch ein Dankeschön an Jochen Mai und seiner Karrierebibel, schließlich hat er mir die Anleitung zur Erstellung dieser facebook Seite gegeben.

Und das vorläufig letzte Dankeschön an die ersten 25 Fans, denen diese Seite bereits gefällt. Denn 25 ist die magische Zahl, ab der man die Seite bei facebook auch unter dem gewünschen Namen registrieren kann.

Ihr findet die Seite unter:

http://www.facebook.com/ErfolgreicheGewohnheiten

Innovation und Gewohnheit

Passt das überhaupt zusammen?

Genau diese Frage höre ich sehr häufig. Scheinen diese beiden Begriffe doch echte Gegensätze zu sein. Aber stimmt das wirklich? Sind das wirklich Gegensätze? Oder können sich diese beiden Begriffe nicht viel mehr gegenseitig in höchstem Maß bereichern?

Die Antworten dazu findet Ihr z.B. hier in diesem Mühlentalk, in der Viller Mühle.

anmelden